Saubere Luft in Kletter- und Boulderhallen

„Frischluft as a Service“ mit dem Frischluftmanager von actoVent & Camfil Luftreinigern

Die Herausforderung von Kletter- und Boulderhallen

Beim Klettern und Bouldern ist ein fester, sicherer Griff sehr wichtig – trockene Hände ein Muss. Um dieses gute Griffgefühl zu erreichen, verwenden die Kletterer kontinuierlich Magnesia-Pulver („Chalk“). Die gemessene Gesamt-Partikelkonzentration (PM1, PM2.5 und PM10) in der Umgebungsluft steigt so in Spitzenzeiten bis auf 2.000 Mikrogram/m und mehr an (ca. die Hälfte davon lungengängige PM1-Partikel). Diese Werte entsprechen staubbelasteten Industriebetrieben. Magnesia-Pulver lässt nicht nur die Feinstaub-Konzentration in der Raumluft steigen, sondern bindet auch Wasser – was vermehrt zu Mundtrockenheit und Augenreizung führen kann. Keine idealen Bedingungen für den Indoor-Klettersport und für die Mitarbeiter, die sich den ganzen Tag in der Halle aufhalten. Aufgrund des belastenden Magnesia-Pulvers bestand die Herausforderung darin, mit geringem Energieaufwand die Raumluft zu verbessern und die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen.

Die Lösung

  • Camfil Luftreiniger CC 6000: vertikal als freistehendes Gerät in der großen Halle (476 m/2.800 m)
  • Camfil Luftreiniger CC 2000: wandmontierte Ausführung in einer der kleineren Nebenhallen (287 m/1.150 m)

Nutzen | Projekterfolg

  • Deutliche Verbesserung der Raumluftqualität / Verringerung der Feinstaubpartikel in der Raumluft (Partikelreduzierung der Fraktionen PM1, PM2.5 und PM10 von ca. 70% und mehr)
  • Verbessertes Wohlfühlempfinden bei Sportlern, Gästen und Angestellten
  • Reduzierter Reinigungsaufwand
  • Entlastung der vorhandenen Lüftungsanlage / Verlängerung

„Nach dem Test war uns allen klar, dass wir unseren Kunden ungern wieder etwas wegnehmen wollen, was sie bereits zu schätzen begonnen haben“

Nick Mammel
Geschäftsführer

urban apes Boulderquartier Hamburg GmbH